Maria Magdalena Traum - Premiere der Volksbühne Aschau am 14. September 2012
Das Stück erzählt das Leben und das Schicksal von Maria Magdalena, genannt Midi, die stets den Wunsch nach einem eigenständigen Leben hatte, es aber nicht schaffte, diesen zu verwirklichen. Midi wächst in der Vor- bzw. Nachkriegszeit auf, leidet unter der Tyrannei ihres Vaters und flüchtet sich in Träume, die unerfüllt bleiben. Groß sind die Hoffnungen am Beginn ihres Lebens, doch bald grenzen sich ihre Möglichkeiten ein. Sie tut stets das, was man von ihr verlangt, in ihrer Ehe wird sie nicht glücklich und sie leidet vor allem mit ihrer Mami, die sie von ihrem kargen Dasein befreien möchte. In vier Stationen wird das Schicksal der Midi nachgezeichnet. Im Stück von den vier Altern einer Frau wird Midi durch vier Darstellerinnen gezeigt, die miteinander reden. Der Schluss bleibt offen, und das Urteil über die Schuld am Scheitern wird dem Zuschauer selbst überlassen.



Im Stück von den vier Altern einer Frau wird Midi durch vier Darstellerinnen gezeigt.



Die Musiker und Sänger der Volksbühne Aschau untermalen das Stück ausdrucksstark.


Google+